Zahlungsbedingungen & Preise

 

 

 

Abs. 7.1 Umsatzsteuer wird generell ausgewiesen, sofern es sich nicht um Ware handelt, die der Differenzbesteuerung gemäß § 25a UStG unterliegt. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden hierfür in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

 

Abs. 7.2 Unberechtigter Skontoabzug wird generell und gebührenpflichtig zurückgefordert!

 

Abs. 7.3 Den Auftraggebern stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

per Vorauskasse / Überweisung (Standard)

Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss ohne weitere Gebühren fällig. Bei Zahlung via Vorauskasse werden 2,00 % Rabatt auf den Bruttorechnungsendbetrag gewährt.

• per Nachnahme

Bei Zahlung per Nachnahme werden zusätzlich 4,70Euro, zzgl. gesetzlich geltender Mehrwertsteuer je Bestellung berechnet (diese Bezahlart ist nur innerhalb von Deutschland möglich).

• per RTS Rechnung,

nur unter bestimmten gewerblichen Voraussetzungen und nach vorheriger Rücksprache möglich. Bei Zahlungen auf Rechnung sind selbige innerhalb von zehn Kalendertagen ohne Abzug fällig. Der Auftragnehmer weist daraufhin, dass mit Überschreiten der Fälligkeit automatisch der Verzug einsetzt. Unberechtigter Skontoabzug wird gebührenpflichtig nachgefordert. Weiter ist der Auftragnehmer berechtigt, bei Zahlungsverzug gesetzlich zulässige Mahn- und Bearbeitungsgebühren einzufordern.

• per Bezahldienst „PayPal“

Bei Auswahl der Zahlungsart "PayPal" (EU) wird eine Bearbeitungsgebühr von 2,5 % oder „PayPal“ (NICHT EU) 4,0% des Bruttorechnungsbetrages fällig. Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister „PayPal (Europe)“ S.à.r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.

• per Barzahlung bei Abholung

wird ein Rabatt von 2,00% des Bruttorechnungsbetrages gewährt. Hier fallen keine weiteren Gebühren an.

 

Abs. 7.4

Es werden keine Verrechnungsschecks akzeptiert!

Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur dann ausgeübt werden, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren. Der Auftraggeber hat nur dann das Recht zur Aufrechnung, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Auftragnehmer ausdrücklich schriftlich anerkannt sind.

Soweit der Auftragnehmer mit dem Auftraggeber nichts anderes schriftlich vereinbart hat, ist der Kaufpreis nach Vertragsabschluss generell im Voraus zu zahlen.

 

Abs. 7.5 Bei grenzüberschreitenden Lieferungen außerhalb der europäischen Gemeinschaft (z.B. in die Schweiz) können je nach dort geltenden gesetzlichen Vorschriften weitere Kosten anfallen, wie z.B. zusätzliche Steuern und/oder Abgaben, etwa in Form von Zöllen. Bei diesen Kosten handelt es sich nicht um zusätzliche Versandkosten, so dass diese vom Besteller zu tragen sind. Informieren Sie sich ggf. bitte vor einer Auslandsbestellung bei den zuständigen Zollbehörden Ihres Landes. Aktuelle Einfuhrbestimmungen für die Schweiz finden Sie hier: http://www.ezv.admin.ch/index.html?lang=de

 

Abs. 7.6 Ist eine Zustellung an die vom Auftraggeber angegebene Adresse nicht möglich, z.B. weil die Adressangabe nicht korrekt war, kann der Auftragnehmer die Kosten für den erfolglosen, sowie erneuten Versand inklusive den daraus entstandenen Mehraufwand in Rechnung stellen.